• Nackenverspannung

    Nackenverspannung


    Kennen Sie das auch? Sie haben schon drei, vier oder noch mehr Kissen gekauft und alle liegen irgendwo rum, weil keines wirklich passte? Der Grund dafür ist sehr einfach: Beim Probeliegen im Bettengeschäft sinken Sie unter Umständen ganz anders in die Matratze ein als bei Ihnen zu Hause. Schon 1 cm mehr oder weniger hat Auswirkungen auf das Abstützen der Halswirbelsäule. Daher ist es wichtig die Kissen auf der eigenen Matratze zu testen. Wir bieten aber auch die Möglichkeit, Kissen durch mehrere ungleich dicke und zusätzliche, keilförmige Einlagen in der Höhe zu verstellen, um so die optimale Höhe einzustellen. Es könnte aber auch sein, dass Ihre Probleme gar nicht vom Kissen, sondern von der Matratze herrühren.

    Wie wir zu so einer Behauptung kommen?

    Lassen Sie sich das erklären. Die meisten Menschen liegen zum grossen Teil auf der Seite. Dabei wird je nach Schulterbreite der Oberkörper stark angehoben. Die Taille zieht aber nach unten. Dadurch wird Ihre Wirbelsäule gekrümmt und im Nackenbereich sehr stark belastet. Geht das Ihnen auch so? Sie haben beim Probeliegen die Kissenhöhe in der Rückenlage ausgesucht, weil Sie aber meistens auf der Seite liegen ist dieses nun zu tief. Um besser gestützt zu sein beugen Sie den Arm irgendwie zusätzlich unter das Kissen. So sind Sie im Moment vielleicht ganz bequem, was aber wenn Sie kurz nach dem Einschlafen den Arm unter dem Kopf wegziehen?

    Passen Sie auf, jetzt wird es spannend.

    Der Mensch hat pro Nacht mehrere Tiefschlaf-Phasen. Insgesamt verbringen Sie also etwa drei Stunden im Tiefschlaf. Der entscheidende Punkt liegt darin, dass wir uns im Tiefschlaf normalerweise nicht bewegen. Das bedeutet für Sie, dass Sie lange Zeit völlig bewegungslos im Bett liegen. Wenn Sie das in einer deformierten Lage tun, dann beginnt die Muskulatur zu spannen. Diese Spannung ist ein normaler Reflex. Wenn Sie jetzt wach wären, würden Sie rasch mit einer Enspannungsbewegung oder einer Änderung der Liegelage reagieren. Da Sie aber im Tiefschlaf sind, tun Sie dies nicht. Dadurch wird die Spannung Ihrer Muskulatur langsam stärker und stärker. Die sich verkrampfende Schulter/Nackenpartie beginnt zu schmerzen. Dass Schmerzen Spannung verursachen, ist aber eine alte Tatsache. So beginnt jetzt der Teufelskreis der Nackenverspannung! Je mehr Spannung entsteht, desto grösser wird der Schmerz. Der grössere Schmerz steigert wieder die Verspannung. Das Ergebnis sind Nacken und Schulterverspannungen am Morgen, evtl. Kopfschmerzen! Sehen Sie, bevor Sie wiederum Geld für ein neues (wieder unpassendes) Kissen ausgeben, erfahren Sie in einer umfassenden, kostenlosen Beratung, wo Ihr Problem wahrscheinlich liegt.

    Hier unser kostenloser Tipp.

    Reissen Sie einfach an Ihrem Lattenrost genau unter der Schulter ein, oder zwei Latten heraus, dadurch hat Ihre Achsel mehr Platz und Sie schlafen schon viel besser! Das ist zu einfach, sagen Sie? Probieren Sie es doch aus. Sie werden feststellen, dass das nicht eine perfekte Lösung ist, aber Sie werden auf alle Fälle besser liegen!

    Wenn Sie aber Ihr Problem wirklich bestmöglich lösen möchten,

    dann senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an: Tel: 031 931 41 70
  • Liege-Schlafprobleme

    Probleme beim Liegen und Schlafen


    Der Schlaf ist ein Grundbedürfnis jedes Menschen. Er verschafft uns Erholung, lässt uns die täglichen Erlebnisse verarbeiten und uns neue Energie tanken. Erst wenn wir schlecht schlafen, beginnen wir damit, uns mit dem Schlaf auseinander zusetzen. Wer am Morgen aufsteht und sich wie gerädert fühlt, wenn der Nacken, Rücken und Schulterpartien schmerzen, dann hat dies oft mit einen schlecht passenden Bettinhalt zu tun.

    Spätestens dann, wenn der Tag mit ernsthaften Schmerzen beginnt, ist es höchste Zeit sich über einen neuen Bettinhalt Gedanken zu machen! Auch bei schweren Rückenleiden und Wirbelsäulenproblemen, wie Diskushernie (Bandscheibenvorfall), Skoliose, Morbus Bechterew, etc. mit denen Sie in ärztlicher Behandlung sind, lassen sich durch die Auswahl und Anpassung eines wirklich auf Sie abgestimmten Bettsystems sehr grosse Erleichterung oder sogar Beschwerdefreiheit erreichen. In einer umfassenden Liegeberatung werden Ihre individuellen Bedürfnisse aufgrund Ihrer Körperform, Ihrer Konstitution und Ihres Gesundheitszustandes festgestellt. Die so gewonnenen Erkenntnisse erlauben es uns, einen Bettinhalt zu finden, der für Sie geeignet ist.

    Um Beschwerden zu verringern oder oft sogar zu vermeiden, wird das ausgewählte Bettsystem durch präzise Einstellungen genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Die Kontur des Bettes wird an die individuelle Form der Wirbelsäule angepasst. Das bedeutet für Sie, Sie liegen in einem Mass-Bett und dies zu einem äusserst erschwinglichen Preis.

    Sehen Sie sich unser Video an.

    Sie werden staunen, wie viele Möglichkeiten es gibt, damit Sie endlich besser liegen und schlafen.

    Reservieren Sie sich jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin - kostenlos und unverbindlich!

    Senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an: Tel: 031 931 41 70
  • Schwitzen oder frieren

    Kalt oder heiss


    Jeder Mensch ist verschieden. Es gibt grosse Unterschiede ob jemand schnell schwitzt oder friert. Die Raumtemperatur sollte ca. 18 Grad betragen. Bei offenem Fenster im Winter fällt die kalte, trockene Luft ins Zimmer. Es bildet sich über dem Boden ein Kältesee. Auf der einen Seite trocknen die Atemwege in dieser trockenen Luft stark aus, was zu Atembeschwerden evtl. Halsschmerzen führen kann. Auf der anderen Seite kann auch sein, dass Sie sich zu warm zudecken. (Besser ist, vor dem zu Bett gehen kurz, aber kräftig lüften.) Da in der Traumphase (auch REM Schlaf genannt) der Puls und die Körpertemperatur ansteigt, können Sie schwitzen. Wenn Sie sich jetzt abdecken, danach wieder in die Tiefschlafphase gleiten, liegen Sie über lange Zeit abgedeckt in der Kälte. Der nun feuchte Körper, der ja jetzt auch noch in einer feuchten Umgebung liegt, verspannt sich und Sie fühlen sich am Morgen schlecht ausgeruht und riskieren sogar rheumatische Beschwerden zu bekommen.

    Sehen Sie, wie wichtig das richtige Duvet für Sie ist?

    Das Bettklima wird aber auch durch die Matratze und dessen Hülle beeinflusst. Optimal sind Materialien die Feuchtigkeit abtransportieren. Wolle saugt die Feuchtigkeit zwar gut auf, bleibt aber sehr lange feucht. Drücken Sie einmal einen Wollpullover ins Wasser und drehen diesen danach gut aus. Sie werden sehen, dass dieser auch nach Stunden noch nass ist. Die von einigen Leuten unbeliebten künstlichen Fasern dagegen leiten die Feuchtigkeit rasch ab und sind schneller wieder trocken. Damit Sie am nächsten Abend nicht in ein noch immer leicht feuchtes Bett steigen, ist es so oder so wichtig, am Tage die Matratze lange Zeit offen liegen zu lassen, sodass diese wirklich trocknen kann. Es ist aber in jedem Fall besser, es während der Nacht gar nicht zu übermässigem schwitzen kommen zu lassen.

    Wir zeigen Ihnen gerne, unverbindlich die für Sie richtige Bettdecke.

    Reservieren Sie sich jetzt Ihren persönlichen und kostenlosen Beratungstermin!

    Senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an: Tel: 031 931 41 70
  • Rückenschmerzen am Morgen

    Rückenschmerzen am Morgen


    Es kommt immer wieder vor, dass wir von Ratsuchenden aufgesucht werden, die uns erzählen: Wir haben doch erst kürzlich eine neue Matratze gekauft, die ist zwar gut, aber wir haben einfach Rückenschmerzen! Diese neue Matratze ist qualitativ eventuell sogar sehr gut,(dass will heissen dass diese lange Jahre nicht durchhängt) dass heisst aber noch lange nicht, dass es für die Person die darin schläft die „Richtige“ ist. In sehr vielen Fällen sind die gekauften Matratzen zu hart oder zumindest nicht anpassungsfähig genug für dessen Schläfer. Das heisst, weder Schultern, noch die Hüfte können genügend einsinken. Bei Seitenschläfern, zu denen Sie wahrscheinlich auch gehören, ist die Taille zuwenig abgestützt, die Wirbelsäule hängt durch. Nun beginnt der Teufelskreis der Verspannung, wie bereits bei den Nackenbeschwerden beschrieben. Da die Rückenmuskulatur bei Verspannung sehr grossen Zug entfalten kann, leuchtet es ein, dass dabei ein erholsamer Schlaf unmöglich wird. Ebenso können die Bandscheiben, die ja dabei zusammengedrückt werden unmöglich regenerieren. Auch einschlafende Arme oder Hände sind ein untrügerisches Zeichen, dass zu viel Druck auf die Schulter besteht.

    Unser kostenloser Tipp:

    Reissen Sie einfach an Ihrem Lattenrost genau unter der Schulter ein, oder zwei Latten heraus, dadurch hat Ihre Achsel mehr Platz und Sie schlafen schon viel besser! Für das perfekte Ergebnis gibt es aber nur eine Lösung!

    Am besten melden Sie sich jetzt gleich für einen Info-Anlass an! Völlig unverbindlich und kostenlos.

    Geht Ihnen das zu lange? Dann vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin.

    Senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an: Tel: 031 931 41 70
  • Schlafen mit Garantie

    Schlafen mit Garantie


    Nach einer umfassenden Liegeberatung wird anhand Ihrer Körperform, Konstitution und Gesundheit der für Sie richtige Bettinhalt ausgewählt. Wenn Sie dann in Ihrem Bett schlafen, werden Sie nötigenfalls weiter betreut. Das bedeutet für Sie, dass wir unter Umständen bei Ihnen zu Hause die Einstellungen noch optimieren müssen. Wenn nötig, tauschen wir die Matratze aus. Ein, nach diesen Kriterien erworbenes Bett ist die beste Voraussetzung für ein entspanntes Liegen! Sollten Sie nach 10 Wochen, trotz aller Anstrengungen beiderseits nicht mindestens spürbar besser liegen, haben Sie das Recht, den Bettinhalt zurückzugeben. Selbstverständlich erstatten wir Ihnen den vollen Kaufpreis zurück.

    Diese Einstellungen können auch nach Jahren immer wieder beliebig angepasst werden. Wir dürfen nicht vergessen, dass ein passender Lattenrost bis zu zwanzig Jahre lang benutzt wird. Bei den Matratzen wird es 10 bis 12 Jahre sein, je nach Beanspruchung. In dieser Zeit können sich auch Ihre Bedürfnisse ändern. Darauf können wir jeweils rasch und unkompliziert eingehen, und die von uns gelieferten Betten neu anpassen. Damit können Sie für lange Zeit von einem Neukauf absehen.

    Zögern Sie deshalb nicht. Reservieren Sie sich jetzt Ihren persönlichen und kostenlosen Beratungstermin!

    Senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an: Tel: 031 931 41 70
  • Wirbelscanner

    Wirbelscanner


    Möchten Sie beim Bettenkauf selber genau sehen, wie Ihre Wirbelsäule ausgerichtet ist? Kein Problem, bei uns können Sie das. Wir scannen Ihre Wirbel, Stück für Stück. Zuerst im Stehen, danach wenn Sie auf der Matratze liegen. Nun können Sie am Bildschirm genau anschauen, wie sie auf dieser Matratze gestützt werden (oder eben nicht). Dies geschiet absolut strahlenfrei. Die Ergebnisse werden auch durch die Kleidung genau ermittelt und auf den Bildschirm vom Laptop übermittelt. Der Wirbelscanner ist Herstellerunabhängig. Somit können wir diesen für alle unsere Bettsysteme ungehindert einsetzen.

    Der Wirbelscanner, ursprünglich für die Medizin entwickelt, wurde jüngst für Bettenfachgeschäfte angepasst. Schlechtes Liegen aufgrund zu harter oder zu weicher Bereiche von Matratze und Lattenrost wird sofort ersichtlich. Mit dieser strahlenfreien Vermessung wird das individuell passende Bett für die betreffende Person zusammengestellt.

    Warum einen Wirbelscanner nutzen?

    Wir verfügen über viel Erfahrung in der Liegeberatung. Selbstverständlich braucht es diese auch, trotz des Wirbelscanners. Wir müssen gleichwohl wissen, wie betten wir Personen mit Diskushernie, Skoliose, Schleudertrauma ect. Der Scanner zeigt uns aber Feinheiten auf, die wir sonnst eventuell nicht sehen würden. Ihr grosser Vorteil:

    Die Darstellung Ihrer Wirbelsäule ermöglicht es Ihnen objektiv und fundiert unsere Empfehlungen zu überprüfen und mit der grösstmöglichen Sicherheit Ihre Kaufentscheidung zu treffen. Wir zeigen Ihnen Herstellerunabhängig am Bildschirm das Ergebnis. Sie werden staunen, wie selbst die kleinsten Veränderungen, beim Probeliegen manchmal kaum, oder überhaupt nicht spürbar, doch grosse Auswirkungen auf das Ausrichten der Wirbelsäule haben können. Selbstverständlich können wir mit diesem mobilen Gerät auch bei Ihnen zu Hause, mit Ihrem Bett Messungen durchführen. So können Sie prüfen, was unter Umständen für Ihre Beschwerden verantwortlich ist.

    Diese Messungen werden von uns mit Fr. 150.00 bei einer Person oder Fr. 200.00 bei zwei Personen im gleichen Haushalt berechnet. (Im Umkreis von 20 Km) Selbstverständlich werden diese Beträge beim Kauf eines neuen Bettinhaltes bei uns angerechnet.

    Zum Wirbelscanner-Video

    Reservieren Sie sich jetzt Ihren persönlichen und kostenlosen Beratungstermin!

    Senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an: Tel: 031 931 41 70
  • Neus Bett

    Benötigen Sie ein neues Bett?


    Gehören Sie (noch) zu den glücklichen Menschen, die einfach in ein Bett liegen und friedlich und entspannt schlafen? Sie stehen am Morgen ohne Verspannungen, ausgeruht und leistungsfähig für den neuen Tag auf? Aus irgend einem Grunde möchten Sie aber ein neues Bett kaufen?

    Dann sollten Sie unbedingt an folgende Dinge denken:

    Mit zunehmendem Alter verspannt unsere Muskulatur etwas stärker. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Wirbelsäule und die Muskulatur bei einem falschen Bett nicht mehr genügend erholen kann, grösser. Eine fundierte Beratung ist also auch für Sie wichtig, damit Sie noch nach Jahren am Morgen entspannt aufwachen.

    Bedenken Sie, dass die neue Matratze für ca 10 Jahre, der Lattenrost sogar bis 20 Jahre ihren Dienst leisten werden. Natürlich nur, wenn bei körperlichen Veränderungen von Ihnen, auch Anpassmöglichkeiten bestehen. Zögern Sie also nicht, lassen Sie sich beraten, völlig kostenlos und unverbindlich. Als ausgewiesene Schlaf- und Liegeberater sind wir in der Lage Sie von einem (teuren) Fehlkauf zu bewahren.

    Es lohnt sich für Sie! Melden Sie sich jetzt gleich für einen Info-Anlass an! Völlig unverbindlich und kostenlos.

    Geht Ihnen das zu lange? Dann vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin.

    Senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an: Tel: 031 931 41 70
  • Tipps Bettenkauf

    Kriterien für den Kauf des passenden Bettes


    Heidi und Ueli Schweizer wurden als einige der ersten in der Schweiz von der IG RLS (richtig Liegen und Schlafen) als Liegeberater zertifiziert. So können sie Ihnen wichtige Kriterien angeben, die beim Kauf eines Bettes zu befolgen sind: Der erholsame Schlaf lässt uns aktiv und leistungsfähig bleiben. Genauso wie ein gestörter Schlaf Probleme am Tage nach sich zieht, können auch ungelöste Probleme vom Tag den Schlaf stören. Es gilt also neben dem „richtigen Bett“ auch den Schlafraum und das (richtige) Verhalten am Tage mit einzubeziehen.

    Probeliegen genügt meistens nicht! Die Schwierigkeit beim Bettenkauf besteht darin, aus den unzähligen Bettensystem das jeweils richtige zu finden. Bei Liege- und Schlafproblemen reicht es leider nicht, sich für ein paar Minuten auf einige Betten zu legen um herauszufinden was richtig ist. Auch ein Probeschlafen von einigen wenigen Nächten bringt selten Klarheit wie sich Schmerzen im Bett dauerhaft vermindern oder gar vermeiden lassen. Hier kann nur ein Fachmann mit ausgewiesenen anatomischen Kenntnissen und sehr grosser Erfahrung wirklich Gewähr für einen erfolgreichen Kauf bieten. Seien Sie vorsichtig beim Kauf eines neuen Bettes. Nach langem Gehen oder auch Stehen, wenn man bereits müde ist, empfindet man fast jede anständige Matratze als bequem. Besonders an Ausstellungen (Messen) ist die Gefahr gross, etwas unpassendes zu kaufen.

    Lassen Sie sich eine Rückgabegarantie geben.

    Richtige Masse beim Bett.

    Für die Bewegungsfreiheit ist eine ausreichende Bettgrösse wichtig. Ein Einzelbett sollte mindestens 90 cm breit sein; die Bettlänge sollte 20 cm mehr betragen als die Körpergrösse. Eine Betthöhe von 45 bis 55 cm ist ideal. Sie erleichtert das Aufstehen und Hinlegen (vor allem bei älteren Menschen). Auch das Bettklima wird dadurch positiv beeinflusst (Fussbodenkälte).

    Wie lange ist ein gutes Bett "gut"?

    Matratze und Lattenrost unterliegen Abnutzung und Verschleiss. Auch aus hygienische Gründen ist mit der Zeit ein Bettenwechsel angezeigt. Durchschnittlich schwitzt ein Schläfer in 10 Jahren etwa 2’000 Liter. Daher ist eine genügende Austrocknungszeit jeden Tag besonders wichtig. Gleichwohl bleiben Mineralstoffe in der Matratze zurück. Dadurch wird die Saugfähigkeit der Unterlage schlechter, was dazu führt, dass wir in zu feuchter Umgebung schlafen. (Rheumatische Leiden lassen grüssen).

    Ein wirklich guter Lattenrost stützt etwa 10 bis 15 Jahre, in Ausnahmefällen bis 20 Jahre genügend gut ab. Bei einer guten Matratze gilt das Gleiche für zirka 10 Jahre. Natürlich wird jeder Bettinhalt sehr unterschiedlich belastet. Ob 5 oder 8 Stunden pro Nacht darin geschlafen wird, der Schläfer schwer oder leicht ist, das alles hat Einfluss auf die Matratze. Ebenfalls hat starkes Schwitzen evtl. die Einnahme von Medikamenten (dadurch kann sich die Zusammensetzung vom Schweiss verändern) sehr grossen Einfluss auf die Lebensdauer der Matratze. Um sich top zu informieren bestellen Sie am besten gleich jetzt, unseren gratis Ratgeber in Buchform!

    Zögern Sie deshalb nicht. Reservieren Sie sich jetzt Ihren persönlichen und kostenlosen Beratungstermin!

    Senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an: Tel: 031 931 41 70
  • Tipps Schlafen

    Tipps bei Einschlafproblemen


    Einschlafprobleme können viele Ursachen haben. Stress, ungelöste Probleme, falsche Ernährung. Hier einige Anregungen um Abhilfe zu schaffen: Nehmen Sie keine Probleme mit ins Bett. Besprechen Sie Probleme mit dem Partner/in. Wenn Sie dies nicht besprechen können, schreiben Sie diese auf. Auch das kann schon helfen. Nicht im Bett liegen wenn Sie nicht einschlafen können. Gehen Sie erst ins Bett wenn Sie wirklich müde sind und stehen sie täglich zur gleichen Zeit auf. (Auch am Wochenende). Keinen Mittagsschlaf machen, um den Schlafdruck am Abend zu vergrössern.

    Rituale Schlafen

    Kleinkinder werden von den Eltern meistens mit Ritualen aufs Schlafen vorbereitet. Machen Sie das auch für sich. Immer die gleichen Handlungen als letztes vom Tag. (Kleider für den nächsten Tag bereitstellen, Morgentisch aufdecken, Moving beim Zähneputzen usw.) Dabei wird Ihr Unterbewusstsein für die Nachtruhe vorbereitet.

    Fernsehen

    Wenn möglich keine Aktionsfilme anschauen, die Sie in Wallung bringen. Auf keinen Fall vor dem Fernseher einschlafen. Schon ein sehr kurzer Schlaf kann den Schlafdruck dermassen vermindern, dass Sie nachher im Bett nicht wieder einschlafen können.

    Abendspaziergang

    Bei Einschlafschwierigkeiten kann es helfen, sich noch ein wenig die Beine zu vertreten. Es sollte ein ruhiger und gemütlicher Abendspaziergang sein. Wenn der Puls zu weit in die Höhe getrieben wird, erreichen Sie das Gegenteil, Ihr Körper fährt wieder hoch.

    Mental entspannt durch Musik

    Unsere Gehirnströme sind im „normalen“ Wachzustand durch so genannte Betawellen charakterisiert. Wenn Sie also beispielsweise gerade arbeiten, ein Problem lösen oder einen spannenden Artikel lesen, befinden Sie sich im „Betazustand“. Ein mentaler Entspannungszustand zeichnet sich dagegen durch Alphawellen im Gehirn aus. Dabei schlafen Sie nicht. Sie nehmen alles um sich herum wahr. Ihr Kopf ist aber angenehm leer und Sie fühlen sich entspannt und locker. Mit Hilfe von Entspannungstechniken oder aber entspannender Musik können Sie diesen „Alphazustand“ erreichen.

    Rhytmen mit entspannender Wirkung

    Um den „Alphazustand“ im Gehirn durch Musik zu erreichen, muss diese einem bestimmten Rhythmus folgen. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass harmonische und melodische Musik, die gleichmäßig fließt und deren Takt dem entspannten Pulsschlag von etwa 60 Schlägen pro Minute entspricht, den entspannenden Alphazustand herbeiführt. Unser Körper versucht, seine Funktionen dem Rhythmus der Musik anzugleichen: Die Muskulatur wird locker, Herz und Atmung beruhigen sich, der Blutdruck sinkt und die Hirnstromkurve verändert sich. Die im Wachzustand vorherrschenden Betawellen werden zu entspannenden Alphawellen.

    Voller Magen

    Nehmen sie das Nachtessen mindestens 3-4 Stunden vor dem zu Bett gehen ein. Lieber leichte Kost, als schwer verdauliches. Essen Sie aber genügend. Mit leerem Magen und Hungergefühl kann man ebenfalls schlecht einschlafen.

    Schlummertrunk

    Alkohol kann zwar das Einschlafen fördern. Dieser verändert aber den Schlaf und sorgt besonders in der zweiten Nachthälfte für wache Phasen. Er verändert den Schlafrhythmus, begünstigt Kopfweh oder Schweissausbrüche und fördert das Schnarchen.
  • Für Ärzte und Therapeuten


    Wie wir alle wissen, haben Sie immer wieder mit Patienten zu tun, die über Rückenschmerzen am Morgen klagen oder bereits in der Nacht unter Nacken- und Schulterverspannungen leiden. Wenn die Verspannungen und Schmerzen kurze Zeit nach dem Aufstehen besser werden, muss angenommen werden, dass Matratze und Rost mitschuldig, manchmal sogar hauptschuldig sind an den Beschwerden. Es muss klar betont werden: Das Bett kann nicht heilen! Aber ebenso klar muss gesagt werden, dass in manchen Fällen, (es sind sogar sehr viele) dem Bettinhalt zu wenig Beachtung geschenkt wird. Wenn die Verspannungen und Schmerzen nach Beenden der Therapie regelmässig wiederkommen, wenn diese schon am Morgen beim Aufstehen da sind, werden Sie als Arzt von ihren Patienten nie gefragt: "Welches Liegesystem, welches Kissen oder welche Matratze empfehlen Sie?"

    Genau da würden wir gerne Hilfestellung bieten. Wir sind ausgebildete, zertifizierte Liege- und Schlafberater (IG RLS) und sind befähigt individuelle auf die Person angepasste Lösungen anzubieten. Es kommt häufig vor, dass Hilfesuchende zu uns kommen, die erst kürzlich einen neuen Bettinhalt gekauft haben. Leider wurden die Beschwerden nicht besser, sondern manchmal sogar schlimmer. Es gibt eben viele Gründe, die beim Liegen zu Verspannungen führen können. Da braucht es vielfach mehr, als einfach nur eine sogenannte "Gesundheitsmatratze" unter den Betroffenen zu schieben. Den passenden Bettinhalt für Jedermann gibt es nicht!

    Wir geben eine Erfolgsgarantie!


    Nach genauer Abklärung über die Beschwerden, sowie Ausmessen von Schulter- Hüfte und Taillenbreite, sowie Höhe und Tiefe der Lendenlordose wird dem Kunden der Lattenrost genau eingestellt und die passende Matratze ausgesucht. Mit unserem Wirbelscanner können wir nun genau kontrollieren, wie die Wirbelsäule ausgerichtet ist. Die Kunden werden von uns auch nach dem Kauf unentgeltlich unterstützt und begleitet. Nachträgliche noch genauere Anpassungen, resp. Entlastung, oder besseres Stützen gewisser Körperzohnen werden von uns unentgeltlich ausgeführt. Sollte sich wieder Erwarten der gewünschte Erfolg mit dem neuen Bettinhalt nicht einstellen, tauschen wir bei Bedarf die Matratze aus. Sollte der Kunde mit dem erreichen Resultat immer noch nicht zufrieden sein, holen wir den Bettinhalt wieder ab und bezahlen den vollen Kaufpreis zurück.

    Informations-Anlässe


    Was gibt es Besseres, als sich ganz unverbindlich beim Schlaf - und Liegeberater über die Ursachen der Verspannungen im Bett zu informieren? Wir führen regelmässig Info-Abende durch. Leute mit Beschwerden beim Liegen, wie Kreuzschmerzen, eingeschlafene Arme, Nacken/Schulter-Verspannungen, Hüftschmerzen, usw. erfahren an diesen ca. 2 stündigen Veranstaltungen warum diese Leiden beim Liegen entstehen und was Sie selber tun können, um eine Besserung zu erreichen. An diesen Abenden findet kein Verkauf statt. Die Daten sind jeweils auf unserer Homepage aufgeführt, eine Anmeldung ist nötig.

    Zögern Sie also nicht, uns zu kontaktieren. Gerne senden wir Ihnen Unterlagen zu. Denken Sie daran, Ihre Patienten gehen keinerlei Risko ein. Wir setzen alle unsere Erfahrung und Wissen ein, um diesen zu helfen, wieder besser zu schlafen. Ihre Patienten werden es Ihnen danken.

    Senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an: Tel: 031 931 41 70

.